Für die fehlerfreie bzw. beabsichtigte Darstellung der Webseite aktivieren Sie bitte Java-Script in Ihren Browsereinstellungen.
Die FEUERWEHR informiert jetzt auch per WhatsApp | HUSS Unternehmensgruppe

Die FEUERWEHR informiert jetzt auch per WhatsApp

HUSS-MEDIEN GmbH
23.11.2017
Bild FEUERWEHR-WhatsApp-Newsletter
Anschrift Name: 
HUSS-MEDIEN GmbH
Name: 
Dr. Stefan Hassels
Anschrift Strasse: 
Am Friedrichshain 22
Anschrift PLZ Ort: 
10407 Berlin
Telefon: 
+49 30 42151-383
Fax: 
+49 30 42151-232
HUSS-MEDIEN GmbH
 
23.11.2017

Die FEUERWEHR informiert jetzt auch per WhatsApp

Bild FEUERWEHR-WhatsApp-Newsletter
Die Arbeit der Feuerwehr lebt von guter Ausbildung und Organisation und nicht zuletzt hoher Geschwindigkeit. Mit dem FEUERWEHR-WhatsApp-Newsletter stellt die Fachzeitschrift FEUERWEHR ihren Lesern ein Tool zur Verfügung, das gleichermaßen schnell informiert und gut unterhält.

Mit der Anmeldung zum FEUERWEHR-WhatsApp-Newsletter erhält der Feuerwehrmann oder die Feuerwehrfrau ab sofort einmal am Tag aktuelle Meldungen der Branche direkt auf das Handy, z. B. Einsatzberichte, Techniknews oder Fahrzeuginfos. Die Nachrichten lassen sich bequem lesen und weiterleiten, denn WhatsApp hat nahezu jeder, der mit anderen Feuerwehrleuten vernetzt oder befreundet ist. Der WhatsApp-Newsletter ist kostenlos und lässt sich jederzeit einfach beenden.

Das moderne Kommunikation nicht mehr ohne WhatsApp auskommt, ist eigentlich jedem bewusst und trotzdem ist das Angebot an Nachrichten, die man über diesen Kanal beziehen kann überschaubar. Der FEUERWEHR Chefredakteur Stefan Wagner ist begeistert von der neuen Kommunikationsmöglichkeit mit seinen Lesern und stellt fest: „Wer eine Ergänzung für den FEUERWEHR E-Mail-Newsletter oder die Facebook-App auf dem Handy sucht, der kann ab jetzt Nachrichten und spannende Informationen aus der Welt der FEUERWEHR über WhatsApp erhalten.“

Die Anmeldung ist denkbar einfach. Man fügt die Telefonnummer 017634518779 unter dem Stichwort FEUERWEHR zu den eigenen Kontakten hinzu. An den neuen Kontakt schickt man via WhatsApp die Nachricht "Start". (Beenden mit dem Wort „Stop“). Und schon ist man Teilnehmer einer lebendigen Gemeinschaft und wird bestens informiert über alles, was den Alltag des (freiwilligen) Feuerwehrmanns und der Feuerwehrfrau so faszinierend macht.

Dateianhang: 
 
 

© HUSS Unternehmensgruppe

Alle Rechte vorbehalten